Heute möchte ich euch meine neuste Errungenschaft das SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM für Canon vorstellen. Im Spätsommer habe ich mich sehr Intensiv mit der Zeitrafferfotografie beschäftigt und kam gerade bei Nachtaufnahmen an die Grenzen des Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II Kitobjektives. Grundsätzlich kann ich nichts gegen das Canon Objektiv sagen doch die Lichtempfindlichkeit für solche Situation reicht einfach nicht aus und die min. Brennweite von 18mm (29mm KB) war mir auch nicht genug. So schaute ich mich in diversen Foren um und stieß auf das SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM mit doch sehr guten Bewertungen bestellte mir dieses kurzerhand.

Erstmal ein paar Technische Details (Quelle: sigma.de) :

Produktbezeichnung 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM
Brennweite (mm) 10 mm
Lichtstärke (F) 2,8
Objektiveigenschaften EX, DC, HSM
Konvertertauglich nein
Bildwinkel (diagonal) 180° (Canon 167°)
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen) 12 Linsen in 7 Gruppen
Kleinste Blende (F) 22
Naheinstellgrenze (cm) 13,5 cm
Größter Abbildungsmaßstab 1:3,3
Filterdurchmesser (mm) Filterhalter
Abmessungen – AD x Länge (mm) ca. 75,8 x 83,1 mm
Gewicht (g) ca. 475 g
Mitgeliefertes Zubehör Köcher, Frontdeckel, Rückdeckel, Frontdeckeladapter, Filterschablone

Geliefert wird das Objektiv in einem stabilen Pappkarton in welchem wieder der gepolsterte Köcher inkl. Objektiv steckt. Das Objektiv macht einen sehr hochwertigen Eindruck nicht zuletzt wegen seines Gewichtes, das Canon Kitobjektiv ist dagegen ein echtes Spielzeug.

Verpackung

Köcher

SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM

SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM

Das Bajonett ist aus Metall und lässt sich sehr leicht an der Kamera einrasten.

SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM

SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM

SIGMA 10mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM

Hier noch zwei Bilder wo man das Sigma an meiner Canon EOS 600D sehen kann.

Objektiv an einer Canon EOS 600D

Objektiv an einer Canon EOS 600D

Das Objektiv verfügt über einen sehr schnellen Autofokus welcher durch einen HSM Ultraschallmotor (Hyper Sonic Motor) angetrieben wird. Er ist sehr leise und außerordentlich präzise wie die nachfolgenden zwei Fotos zeigen.

Fokus Detektor

Fokus Detektor

Natürlich war ich auch gleich mal ein paar Bilder unter realen Bedingungen machen und habe diese mit dem Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II verglichen. Sicher ist ein direkter Vergleich schon ein bisschen abwegig da es grundverschiedene Objektive sind aber ich wollte einfach mal sehen was es für ein Unterschied ist. Leider war das Wetter nicht so schön, aber ich denke man kann den Unterschied auch so sehen. Alle Aufnahmen wurden vom gleichen Standort gemacht und mit dem Canon Objektiv wurde mit 18mm Brennweite fotografiert.

Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II

Sigma 10mm F2,8 EX DC

Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II

Sigma 10mm F2,8 EX DC

Ist schon beeindruckend was ein das Fisheye für einen „Blickwinkel“ hat, noch mal zur Erinnerung es sind 167°. Daraus resultierend ergeben sich natürlich auch Verzeichnungen (gekrümmte Linien) die man unter Umständen in diversen Programmen wie z.b. Lightroom, Photoshop … über die Objektivkorrektur noch etwas abmildern kann.
Um zu zeigen wie das dann aussieht wenn man diese Funktion ohne weitere Bearbeitung einfach mal anklickt, habe ich hier noch ein Foto von einem Haus was ich im Abstand von ca. 3m gemacht habe.

Wie ich finde garkein so schlechtes Ergebnis wenn man mal die etwas verzerrte Dachrinne außer acht lässt ;-). Ist aber doch eher eine Spielerei und nicht unbedingt Praxisnah.

4 Kommentare
  1. Ja tolles Teil, hatte mir das Tokina 11-16 mm f2.8 geholt.. War auch sehr begeistert, noch dazu kann man da Filter draufschrauben.
    leider hat mir jetzt in Sumatra eine Gewitterböe das Stativ nebst Cam umgeworfen. Da lag das Tokina zweigeteilt vor mir (nach knappen 4 Wochen Spaß).. Hoffe auf die Versicherung.. Und dann werde ich auch mal was dazu auf meinem Blog schreiben.. Liebe Grüße..PS dein dollysystem interssiert mich sehr.. Werde mir das mal in Ruhe durchlesen..

    • Hoffentlich übernimmt das die Versicherung, gerade auf Reisen ist das natürlich ein Supergau.

      • uwe

        Hallo David,

        hast den Schaden von Deiner Versicherung hoffentlich ersetzt bekommen.

        Bist Du denn in den kurzen 4 Wochen wenigstens dazu gekommen das Objektiv ein wenig zu testen?

        Ich habe mir gleiches 11-16 zugelegt weil das Sigma 10 mm welches Sven beschreibt, mir doch etwas zu einseitig war in Bezug auf die Brennweite. Reizen würde mich es natürlich trotzdem wenn man die Meinungen dazu etwas genauer studiert. Vielleicht ja später?

        Leider bin ich aktuell aber noch etwas ernüchtert durch mein Tokina.
        So kann ich nicht bestätigen, dass es schon mit der Offenblende 2,8 bei 11 mm sehr scharf ist. Zumindest nicht im Bereich unendlich. Der Nahbreich bei 11 mm, sowie > 11 mm wie auch abgeblendet sind klasse.

        Das Bild ist nur bei Blende 2,8 bei 11 mm durchweg matschig im gesamten Bereich, also nicht nur zu den Ecken hin. Nur Objekte im Nahbereich (wenn dann welche mit drauf sind) sind scharf. Doch das ist wohl eher selten der Einsatzzweck für ein UWW. Da erhoffte ich mir eigentlich Schärfe schon zu Anfang welche sich dann duch Abblenden noch steigern lässt.

        Kannst Du das evtl. bestätigen und hast ähnliches bei Deinem, jetzt ja leider defekten Objekiv, feststellen können?

        Ich bin ja fast der Überzeugung einen schlechten Griff gemacht zu haben und brächte es dann auch zurück zum Händler.

        Diskussionen wie, „… ist doch klar, dass bei Offenblende die Schärfe leidet..“, könnte ich dann leichter abschmettern wenn es auch Exemplare gibt welche auch das Halten was viele Tests und Kundenrezensionen dazu beschrieben und bewiesen haben.

        Gruß
        uwe

        • Danke für deine Antwort, ja leider muß ich den matschihen Eindruck bei Offenblende und Fokus auf unendlich bestätigen. Hatte ja nicht viel Zeit es genauer zu testen. das war aber auch nur ein erster Eindruck, derzeit leigen meine Bilder eh etwas unbearbeitet brach da ich gegenwärtig meine Zeitraffer bearbeite. Ich bin ursprünglich auch von der falschen Idee ausgegangen die Linse wäre bei 11mm auf rechtem Anschlag auf unendlich scharf gestellt dem ist wohl nicht so, es kiegt im uner Millimeterbereich davor. Ich finde aber nach meinen ersten Eindrücken das man etwas abgeblendet ganz gut scharfe Bilder hinbekommt, besonders über 11 mm steigend. Für die kurze Zeit hatte ich schon meinen Spaß mit dem Teil und gerade, bspw. mit einer Person o.ä. im Vordergrund, haben die Bilder was.Beispiel >> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/30396086
          Hoffe nun also auf die Versicherung, werde mir das Teil aber nur wieder zulegen wenn ich meine Pics weitergehend durchgesehen habe..Bin gerade auf ne 35mm f1.4 Festbrennweite von Sigma scharf da ich wohl dies Jahr noch auf 35mm KB-Sensor (6D) gehen werde ;-)) Liebe Grüße

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

löschenSenden