ABGESCHLOSSEN –

Am 18.08.2012 habe ich ein neues Projekt gestartet. Ich möchte einen Time Lapse Film in und über die Sächsische Schweiz (SSW) drehen. Dieser Film soll mal eine Länge von etwa 10-15 min haben und die schöne Natur des Elbsandsteingebirges zeigen.

Meine Ausrüstung für dieses Projekt

Seit Anfang April kann ich einen eMotimo TB3 Black Kameradrehkopf mein eigen nennen. Mit diesem sind wirklich abgefahrene Kamerafahrten möglich welche meinem Projekt zu mehr Dynamik verhilft. Hier habe ich mal zwei Handypics für euch

430288_163388447159839_347265649_n

Meine erste Überkopf-Kamerafahrt

901846_163501297148554_948736265_o

Aufnahmen im Bielatal

Die Aufnahmen
Die Fotos für die Zeitraffer entstehen natürlich in unserer schönen Sächsischen Schweiz, oft ziehe ich alleine los oder mit einem Kumpel wenn er Zeit hat. Für Aufnahmen des Sternenhimmels geht’s im Sommer so gegen 0 Uhr los und ich komme dann so gegen 10 Uhr früh wieder zu Hause an. Im Winter bin ich meistens so gegen 19 Uhr  bis  0 Uhr auf Sternenjagt. Die schönen Aufnahmen vom Frühnebel (siehe Trailer unten) entstanden im September und waren der perfekte Abschluss einer Sternen klaren Nacht.

Nachtaufnahmen

Nachtaufnahmen, im Hintergrund arbeitet der Slider

Winteraufnahme

bei -13°C kanns schon mal kalt werden.

Die Bearbeitung
Generell bearbeite ich meine Fotos und Videos mit den Produkten von Adobe, genauer mit Lightroom 4, Photoshop CS6, Premiere Pro CS6 und After Effects CS6.
Da die Zeitrafferfotografie über einen längeren Zeitraum stattfindet – normal zwischen 10min bis zu mehreren Stunden – sind natürlich die sich ständig ändernden Lichtverhältnisse ein zu überwindendes Problem. Die erste Bearbeitung nimmt man im Grunde bereits bei der Aufnahme vor Ort vor. Man passt die Belichtung kontinuierlich an die vorherrschenden Lichtverhältnisse an und vermeidet so eine Über- oder Unterbelichtung. Wenn man die gemachte Bilderserie nun zu einem Film zusammensetzt (Rendert) wird man immer ein gewisses Flackern oder bei größeren Änderungen der Belichtung auch einen krassen Sprung feststellen.
Um dieses Flackern nun aus dem Film zu eliminieren hat  Gunther Wegner (gwegner.de) das Programm LRTimelapse entwickelt. In Kombination mit Lightroom ist dieses Programm unschlagbar und sogar die BBC hat es für die Bearbeitung der Zeitrafferszenen für die Naturdokumentation „Wild Arabia“/„Wildes Arabien“ genutzt. Kurz erklärt, man bearbeitet seine Fotos in Lightroom anhand der von LRTimelapse gesetzten Keyframes und LRTimelapse passt dann die Zwischenbilder an. Dabei werden die Helligkeitsunterschiede herausgerechnet und man erhält fließende Übergänge bzw. einen Flicker freien Film.

LRTimelapse3_wide_400

Der Schnitt
Das zusammenschneiden der einzelnen Filmsequenzen erfolgt im oben schon erwähnten Adobe Premiere Pro CS6 in Verbindung mit After Effects CS6. Mit diesen beiden Programmen hat Adobe wirklich einen großen Wurf gelandet, ich habe vorher mit Magix gearbeitet, was für den Hobbyschnitt sicher ausreichend ist aber wenn man einmal die Adobe Programme benutzt hat weis man was man hat.

Die bisherigen Aufnahmeorte

Aufnahmeort Datum Aufnahmezeit
vor Ort in Std.
Anzahl
Bilder
Filmlänge
in Sec. ca.
Aufnahmemotiv
Lilienstein 19.08.2012 4,0 1200 40 Morgendämmerung
Kleiner Winterberg 26.08.2012 3,0 1100 37 Morgendämmerung mit Frühnebel
Dohna 29.08.2012 0,5 372 12 Mond
Kleiner Winterberg 09.09.2012 4,5 1400 47 Milchstraße, Morgendämmerung,
Frühnebel, Sonnenaufgang
Lilienstein 16.09.2012 3,0 700 23 Abenddämmerung, Milchstraße
Kleiner Winterberg 30.09.2012 0,4 400 12 Wolken, Schatten, Wald
Bastei (kleine Gans) 20.01.2013 1,0 700 23 Morgendämmerung, Felsen mit Schnee
Bastei (Pavillion) 25.01.2013 1,0 400 12 Bastei, Felsen, Wolken
Bastei 25.01.2013 0,75 150 5 Baum mit Schnee und Mond
Lanhennersdorf 27.01.2013 0,4 300 10 Wasserfall vereist
Dohna „Spargrund“ 27.01.2013 0,75 600 20 Bachlauf vereist
Oelsen Sa. 28.01.2013 0,5 300 10 Mond hinter Bäumen mit Wolken
Oelsen Sa. 28.01.2013 1,0 620 20 Sterne, Wolken
Struppen 30.01.2013 0,75 1300 43 Wolken, Sonnenaufgang,
Silhouette Sächsische Schweiz
Thürmsdorf 06.02.2013 0,4 700 23 Wolken, Lilienstein, Winterlandschaft
Weißig 06.02.2013 0,4 430 14 Wolken, Winterlandschaft, Lilienstein
Pfaffenstein 06.02.2013 2,5 300 10 Sterne, Milchstraße hinter Baumkronen
Pfaffenstein 10.02.2013 1,2 1300 43 Barbarine Felsen, Wolken, Winter- landschaft, Sonnenaufgang, Frühnebel
Pfaffenstein 10.02.2013 0,25 500 16 Wollken mit Sonne, Winterlandschaft
Dohna „Spargrund“ 10.02.2013 1,4 1140 38 Bachlauf mit Graufilter
Lilienstein 02.03.2013 0,3 350 11 Winterlanschaft, Felsen, Schatten
Lilienstein 02.03.2013 1,25 900 30 Sonnenuntergang, Winterlandschaft
Pfaffenstein 07.04.2013 1,0 1320 44 Barbarine Felsen, Lilienstein, Papststein, Wolken, Landschaft
Bastei (Gansmassiv) 08.04.2013 0,3 360 12 Landschaft, Wolken, Sonne
Dohna „Spargrund“ 16.04.2013 0,25 360 12 Frühblüher, Bachlauf
Dohna 18.04.2013 0,8 430 13 Wolken
Dohna „Spargrund“ 19.04.2013 1,5 820 27 Frühblüher im Wald
Dohna „Spargrund“ 21.04.2013 1,5 920 30 Frühblüher im Wald, Bachlauf, Bachufer mit Frühblühern
Bielatal 21.04.2013 2,0 770 26 Kaiser-Wilhelm-Feste vorm Sonnenuntergang, Felsen, Bäume
Lilienstein 28.04.2013 1,0 850 28 Felsen, Landschaft, Wolken
Schrammsteine 12.05.2013 4,5 1475 49 Sterne, Nebel, Wolken, Felsen, Landschaft
Schrammsteine 18.05.2013 1,0 285 9 Sterne, Nebel, Landschaft
Schrammsteine 19.05.2013 2,5 475 16 Sterne, Milchstraße, Nebel, Felsen, Landschaft
Struppen 19.05.2013 0,25 400 12 Sonnenaufgang, Nebel, Landschaft
Gesamt: 46 23627 777 13min 35sec Film bis jetzt

 

Ich habe mein Projekt „Sächsische Schweiz im Zeitraffer“ fertiggestellt und freue mich euch das Ergebnis hiermit präsentieren zu können. Es wird voraussichtlich zwei Versionen des Filmes geben, diese hier und eine ca. 12 min lange Version mit fast allen Sequenzen die für dieses Project gemacht wurden. Diese lange Version werde ich für alle Interessierten bei Gelegenheit hier zum Download anbieten.
Ich habe mich für zwei Varianten entschieden da sich gezeigt hat das die meisten Videos über 5-8 min einfach nicht bis zum Ende geschaut werden, ich will ja auch keinen Spielfilm draus machen 😉
Aber eins steht jetzt schon fest, es wird nicht der letzte Zeitrafferfilm bleiben den ihr von mir zusehen bekommt. Ich arbeite bereits an einem neuen Film, Infos dazu gibt es demnächst hier auf meinem Blog und auf Facebook.


Saxon Switzerland in Time Lapse
from Sven Zickler on Vimeo.

Hier nun die lange Version von Saxon Switzerland in Time Lapse.

Saxon Switzerland in Time Lapse – extra large from Sven Zickler on Vimeo.

9 Kommentare
  1. …klasse Trailers, da muss ich mich noch etwas mehr reinknien mit After Effects und Premiere. Bislang habe ich mich all zu sehr mit der Technik beschäftigt, als mit den Aufnahmen selbst. Das mit den LED-Beleuchtungen werde ich bei dir noch über die Schulter schauen müssen;-)
    Frage: Sind Objektive für die Sterne mit f 2.8 immer besser geeignet, als f 3.5/4.0? Oder ginge auch noch 35mm f 1.8 ? Ich hab noch ein Fisheye mit 8mm f3.5 von Sigma.
    Grüßle aus Oberschwaben, Thomas

    • Hallo Thomas,
      Danke für das Kompliment 😉
      Grundsätzlich würde ich zu einem f2.8er Objektiv raten, im 1. Trailer 2. Szene habe ich mit einem 10 mm f2.8 Fisheye fotografiert, im zweiten Trailer die Sterne bei 1:07 min habe ich mit dem Canon Kitobjectiv mit Brennweite 18 mm und f3.5 Fotografiert und hatte mächtig zu tun die Bilder schön hell zu bekommen. Der größte Nachteil bei Brennweiten über 15 mm ist das die Sterne viel schneller länglich werden da man nicht so lange Belichten kann. Mit dem 10 mm kannst du ca. 30 sec. Belichten ohne das die Sterne Spuren ziehen, mit einem 35er hast du nur noch ca. 15-20 sec. Zeit zu belichten um die Sterne noch Punktförmig ab zu lichten. Hier wird das mal ganz gut erklärt http://lexikon.astronomie.info/foto/serie/serie_7.html .

      Aber ich will dich nicht entmutigen, ich würde es einfach mal probieren und sehen was dabei raus kommt. Bei deinem 35er hast du ja noch den großen Vorteil von f1.8 😉 , auch das 8mm würde ich mal Probieren und schauen wie es sich macht, mein Spruch für so was ist eigentlich „Versuch macht klug“ .

      Grüße Sven

      • …danke Sven, habs mir fast so auch gedacht. Bei dem 35/1.8 stellt sich nur noch die Frage, ob der Bildausschnitt für das Firmament ausreichend ist, ein Fisheye dagegen mit 1.8F wäre ein Traum, aber sowas gibts glaub ich gar nicht 😉
        Ich probiers mal erst mit dem 35mm / f1.8. , – ein 1.4 / 50mm hätte ich da auch noch.
        Wäre 70-200/f 2.8 für den Mond, so wie du es im Trailer hast möglich? Einen Konverter mit 1.7 hätte ich da noch, wäre dann aber wieder lichtschwächer bei Vollzoom.
        Gruß, Thomas

        • Ja das 35er könnte ein Problem sein, die Sterne werden vermutlich durchs Bild rasen aber ich würde es einfach mal Probieren.

          Ich habe den Mond mit dem 55-250er Kitobjektiv Fotografiert und über die Bildbearbeitung den Ausschnitt auf den Mond gelegt. Da ich ja ca. 5000px breit zur Verfügung habe ist bei einer Full HD Auflösung genug Spielraum und man büßt eigentlich nix an Qualität ein.

          Grüße Sven

  2. …dann müsste es mit meiner 70-200 , f2.8 auch gehen, eventuell mit Konverter 1.7 fach.
    Gruß, Thomas

  3. Uwe

    Hallo Sven

    Super Projekt was du hier präsentierst !!!

    Ich konnte gestern auch in DD Gunther Wegner bewundern, … sympathische Personen und tolles Engagement in Sachen timelaps.
    Bin auf dein Projekt gestoßen … einfach super, tolle Arbeit. Gefällt mir richtig gut und ich weiß auch seit gestern :) , das es sehr viel Arbeit macht, so etwas zu präsentieren. Und dazu noch so eine detaillierte Beschreibung mit Aufnahmezeit, Anzahl der Bilder und Filmlänge. Mach weiter so. 😉
    Vielleicht läuft man sich ja mal irgendwann über den Weg, da ich mich ab und zu auch in der SSw aufhalte, um ein paar schön Fotoaufnahmen zumachen.

    Bis dahin, Grüße Uwe

    • Hallo Uwe,
      freut mich dass du den Weg hier auf meinen Blog gefunden hast und danke für deinen Kommentar hier. Ich werde zu 90% in der Nacht vom Fr. zum Sa. wieder auf „Milchstraßenjagt“ gehen, ich kann noch nicht genau sagen wo hin aber wenn du Lust und Zeit hast können wir uns ja noch mal Kurzschließen um mit zu kommen. Falls du bei Facebook bist schreib mir eine Nachricht oder einfach per Email an photograph@free-inspiration.com.

      Grüße Sven

  4. Michael Ihde

    Hallo Sven,
    Seit einiger Zeit bin ich Fan Deiner FB- seite.
    Ich muß das mal loswerden.
    Ich bin von Deinen Aufnahmen total Begeistert!
    Ein ganz großes Lob und vielen Dank dafür.
    Ich freue mich jedesmal darüber und lade mir immer das aktuelle Bild als Hintergrund runter.
    So macht mir die Arbeit am Lap noch mehr spass!
    Liebe Grüße
    Michael

    • Danke für dein Lob, das spornt einen immer wieder an sich Gedanken für neue Projekte zu machen und die Qualität der Arbeiten zu verbessern.
      Ich freue mich dass die Meine Arbeiten so gefallen und hoffe dass du weiter regelmäßig hier reinschaust.

      Grüße Sven

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

löschenSenden