_MG_1333

Zeitrafferaufnahmen ohne großes Equipment

Zielgruppe …
… sind alle die, die einmal in die Zeitraffer-Fotografie hineinschnuppern wollen ohne erst einen großen Technikpark anschaffen zu müssen. Auch für den, der selber schon erste Versuche gemacht hat, ist der Workshop gut geeignet um weitere Tricks bei der Aufnahme kennen zu lernen und die Nachbearbeitung von Zeitraffersequenzen zu erlernen.

Ziel des Workshops ist …
… euch zu zeigen wie man auch mit einer kleinen Fotoausrüstung beeindruckende Zeitraffersequenzen aufnimmt und im Anschluss bearbeitet. Ihr erlernt die grundlegenden Techniken der Zeitraffer-Fotografie in dem ihr selber fotografiert und wir die Nachbearbeitung der aufgenommen Sequenzen gemeinsam durchführen.
Ich zeige euch aber auch, was man mit einer erweiterten Zeitrafferausrüstung noch alles machen kann.

Wissenstand der Teilnehmer
Grundlegende Kenntnisse der Fotografie (z.B. was ist Blende, Verschlusszeit usw.) sind von Vorteil. Sollte eigene Ausrüstung mitgebracht werden, sollte diese grundlegend bedient werden können.

Ablauf des Workshops
Ich habe den Workshop in drei Teile aufgeteilt:

Teil 1
Nach einer kurzen Vorstellung erkläre ich euch wie die Zeitraffer-Fotografie funktioniert und was man für die ersten Sequenzen benötigt. Außerdem schauen wir uns das Equipment an mit dem wir gemeinsam arbeiten werden. (Eigene Kameras mit Stativ und Intervallauslöser sind erwünscht)*

Teil 2
Nach dem wir zu unserem Fotospot gegangen sind, nehmen wir gemeinsam die ersten Zeitraffersequenzen mit unterschiedlichem Equipment auf (wird von mir gestellt). Gemeinsam nehmen wir die Einstellungen an den Kameras vor und ich gebe euch Tipps und zeige euch was bei der Aufnahme zu beachten ist. Wir probieren unterschiedliche Aufnahmetechniken aus und ich zeige euch wie man damit beeindruckende Zeitraffer realisieren kann. bei Interesse werden wir auch kurz die Motion-Control-Technik anschneiden um zu sehen was noch alles in der Zeitraffer-Fotografie möglich ist.

Teil 3
Gemeinsam besprechen wir die Ergebnisse und schauen uns an welche Vor- und Nachteile die unterschiedlichen Techniken haben. Im Anschluss bearbeiten wir gemeinsam unsere Sequenzen und ich zeige euch was dabei zu beachten ist.
Zur Bearbeitung** unserer Zeitraffersequenzen nutzen wir Adobe Lightroom 5 und LRTimelapse. Besondere Grundkenntnisse in beiden Programmen sind nicht zwingend erforderlich.

2014-10-12-074545__MG_3692-1

Ich freue mich auf euch

Ausrüstung die ich zur Verfügung stelle:


*
Sehr gern und sogar erwünscht ist das Mitbringen eigener Kameras inkl. Stativ. Wichtig ist im Grunde nur das diese entweder einen Eingebauten Intervallometer haben (z.B. Nikon Kameras) oder ein Kabelintervallauslöser mitgebracht wird. So ein Kabelintervallauslöser ist recht preiswert und nicht nur für Zeitrafferzwecke geeignet. Aber auch viele Kompaktkameras beherrschen heutzutage eine Intervallauslösung, um festzustellen ob das jeweilige Modell dazu in der Lage ist, bitte die Bedienungsanleitung studieren oder Google befragen. Für einige Canon DSLRs gibt es auch die Zusatzfirmware von MagicLantern, welche auch diese Kameras mit einem internen Intervallometer ausstattet.

** Für die Nachbearbeitung kann jeder der möchte seinen Laptop mitbringen. Voraussetzung wäre lediglich das Adobe Lightroom 5 und LRTimelapse wenigstens als Testversion installiert sind. Auf diese Weise kann parallel mitgearbeitet werden und mehr Erfahrung im Umgang mit den Programmen gesammelt werden. Für alle ohne eigenen Rechner werde ich die Bearbeitung mittels Beamer an eine Leinwand projezieren so das alle Bearbeitungsschritte mitverfolg werden können.

Zeitraffer-Meeting in der Sächsischen Schweiz

Bei einem von mir organisierten Zeitraffer-Meeting in der Sächsischen Schweiz.

Wetterverhältnisse
Eigentlich gibt es ja kein schlechtes Wetter nur unpassendes 😉
Grundsätzlich werden wir den praktischen Teil des Workshop bei jedem Wetter im Freien durchführen, je nach Witterung werde ich unter umständen die Location etwas verlegen aber unpassendes Wetter ist kein Grund den Workshop abzusagen.

Teilnehmerzahl
Um möglichst jedem Teilnehmer das Grundwissen über die Zeitrafferfotografie mitzugeben beschränke ich mich auf max. 6 Teilnehmer pro Workshop.

Die Burg Hohnstein in den Wintermonaten

Die Burg Hohnstein im Abendlicht

Ort, Zeit und Termine

Ort
Im Winterhalbjahr (01.11.-31.3.) habe ich die Burg Hohnstein als Location ausgewählt. Die mittelalterliche Burganlage liegt am Rande des Nationalparks Sächsischen Schweiz bietet uns zahlreiche Möglichkeiten Zeitraffer aufzunehmen. Aber auch außerhalb der Burganlage können wir uns ausgiebig der Zeitrafferei hingeben. Für den Theoretischen und Nachbearbeitungsteil steht uns ein Seminarraum im Burgareal zur Verfügung den wir über den ganzen Tag nutzen können. Gerade wenn es sehr kalt sein sollte ist eine zwischenzeitliche Rückzugsmöglichkeit immer willkommen.

Im Sommerhalbjahr (01.04.-31.10.) werden wir auf Grund der Temperaturen etwas ungebundener sein. Da es in der Sächsischen Schweiz zahllose Locations zur Aufnahme von Zeitraffern gibt, werde ich je nach vorhergesagter Witterung entscheiden welcher Platz geeignet ist. Alle Teilnehmer bekommen rechtzeitig vor Seminarbeginn mitgeteilt wo wir den praktischen Teil durchführen. Den Theoretischen- und Nachbearbeitungsteil werden wir je nach Location in einem dafür hergerichteten Raum durchführen.

Zeit
Die Workshops beginnen 10:00 Uhr und enden gegen 18:00 Uhr. Als Mittagsverpflegung wird es für jeden Teilnehmer eine Lunchbox und Getränke geben. In den Wintermonaten gibt es eine warme Suppe, heiße und kalte Getränke.

Termine
Alle Termine findet ihr auch auf der Übersichtsseite, buchen könnt ihr die Workshops über das Buchungsformular.

Preis
139,- EUR  pro Teilnehmer

Absagen
Es kann durchaus passieren das eine Teilnahme durch einen triftigen Grund (Krankheit) abgesagt werden muss. Ich werde dann versuchen deinen Platz an einen anderen Teilnehmer zu vergeben so das du dein Geld zurück bekommst. Weiter Informationen zu Rücktritt/Stornierung kann in den AGB nachgelesen werden.

Impressionen aus Hohnstein und der Burg Hohnstein

~~~

Teilnehmerstimmen

  • Ich war heute zum Workshop für Einsteiger und….
    immer noch ganz im Bann von timelaps (es ist jetzt fast Mitternacht!)
    Der Workshop ist von Anfang bis Ende perfekt organisiert (siehe Kommentar von Andreas Greiner), sehr kurzweilig und macht definitiv Lust auf mehr.
    Mir hat der heutige Tag riesigen Spaß gemacht, timelaps hat mich dank Sven gefangen!
    Danke und viele Grüße, Thomas

    Thomas Seifert
  • Kommentar zum Time laps Workshop für Anfänger am 7.3.
    Sven als Dozent ist sehr professionell und sehr nett. Es fing mit dem Empfang auf dem Parkplatz an und es ging den ganzen Tag so weiter. Der Seminarraum war vorbereitet, jeder hatte einen Block, Stifte und einen USB Stick mit den Programmen und dem Powerpoint. Es gab Nervennahrung und Getränke.
    Zum Seminar selbst: Sven bereitet das Thema sehr gut für Anfäger der Time Laps Fotografie auf. Es gibt Kochrezepte an die Hand, mit denen man sofort brauchbare Ergebnisse bekommt.
    Der „Ausseneinsatz“ war duch zu schönen Wetter (keine ziehenden Wolken) leider wenig spektakulär, aber dass Wetter kann selbst Sven nicht beeinflussen;-)
    Vielen Dank an Sven, der Workshop ist sehr zu empfehlen

    Andreas Greiner

Die auf dieser Seite verlinkten Ausrüstungsgegenstände beziehen sich zum Teil auf Affiliate-Links zu Amazon. Im Fall das Sie über einen solchen Link etwas bei Amazon kaufen, bekomme ich eine kleine Provision. Auf Sie kommen aber keine höheren Kosten zu.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

löschenSenden